Donnerstag | 11.06.2020

19:30 Uhr | Orchesterzentrum|NRW | Eintritt frei

Kammerkonzert

Abgesagt: Kammerkonzert

Die OZM|Soloists unter der Leitung von Mark Hampson spielen Werke von Henri Tomasi, Edvard Grieg, Astor Piazzolla, Derek Bourgeois, Ludwig van Beethoven und Charles Ives.

OZM|Soloists   ·   Mark Hampson | Bassposaune und Einstudierung

Ob mit dem Mahler Chamber Orchestra, als Dozent bei Probespieltrainings oder als Kammermusiker: Der britische Bassposaunist Mark Hampson ist wiederkehrender Begleiter auf dem Weg unserer Studierenden ins Orchester und ein international anerkannter Experte für Blechblasensemble. Er ist Mitglied gleich mehrerer renommierter Brass-Ensembles und hat neben seinen zwei festen Orchestern – neben dem MCO noch das Orquesta Filarmónica de Gran Canaria – als Gast u. a. auch mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen oder dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin gespielt. Im Juni wird er mit den Blechbläser*innen des OZM ein Kammermusikprogramm einstudieren und im Kammermusiksaal an der Brückstraße dem Konzertpublikum präsentieren.

 

PROGRAMM
Henri Tomasi (1901-1971) | Fanfares Liturgiques
Edvard Grieg (1843-1907) | An den Frühling op. 43 Nr. 6 (arr. Mark Hampson)
Astor Piazzolla (1921-1992) | María de Buenos Aires
Derek Bourgeois (1941-2017) | Posaunenquarett op. 117
Ludwig van Beethoven (1770 -1827) | Bagatelle für Klavier a-Moll WoO 59 „Für Elise“, arr. für Blechbläserquintett von Brandon Ridenour
Charles Ives (1874-1954) | Variations on „America“, arr. für zehn Blechbläser von Eric Crees