Tibor Reman

Stellung: Solo-Klarinettist

Orchester: Staatskapelle Berlin

Semester: WS 11|12

Instrument: Klarinette

Lebenslauf:

Tibor Reman wurde 1981 geboren und studierte zunächst an der Musikakademie "Gheorghe Dima" in Klausenburg/Rumänien und an der Musikhochschule "Franz Liszt" in Budapest. Sein Konzertexamen legte er bei Francois Benda an der Berliner Universität der Künste ab. Von 2004 bis 2006 spielte Tibor Reman regelmäßig im Budapest Festival Orchestra, von 2007 bis 2008 war er Mitglied der Orchesterakademie bei der Staatskapelle Berlin. Im Anschluss daran war er für zwei Jahre als Stellvertretender Solo-Klarinettist des Niedersächsischen Staatsorchesters Hannover engagiert, seit August 2010 ist er Solo-Klarinettist der Staatskapelle Berlin. Ab 2007 spielte er zudem im West-Eastern Divan Orchestra unter der Leitung von Daniel Barenboim und Pierre Boulez, u. a. bei den Salzburger Festspielen, beim Lucerne Festival und bei den BBC Proms.

Während seiner Ausbildung gewann Tibor Reman zahlreiche Preise (u.a. beim Internationalen Wettbewerb "Jeunesses Musicales" in Bukarest, beim Internationalen Wettbewerb "Wiener Classic Prize" in Semmering und beim Yamaha Holzbläser Wettbewerb Mannheim) und erhielt mehrere Stipendien. Meisterkurse besuchte er bei Alfred Prinz, Philippe Cuper, William Purvis, Jaap Schröder, Matthias Glander und Gregor Witt.

Kammermusik spielte er mit Daniel Barenboim (Brahms-Matinee zusammen mit Claudius Popp im Rahmen des "Barenboim-Zyklus" 2010-2011), mit dem Trio Apollon, dem Trio Contraste, dem Streichquartett des Budapest Festival Orchestra, dem Bläserquintett der Staatskapelle Berlin und anderen namhaften Ensembles aus Ungarn, Deutschland, den Niederlanden und den USA. An der Universität der Künste Berlin wurde er mit einem Lehrauftrag betraut.

Dozent:  Tibor Reman