17.05.2018

Henry Purcell, Carl Philipp Emanuel Bach und John Adams unter der Leitung von Matthew Truscott

MCO Academy Sinfonietta im Orchesterzentrum|NRW

„The Art of Ensemble Playing“, die Kunst des Ensemblespiels – unter diesem Motto steht das Kammerkonzert der MCO Academy Sinfonietta, das am Donnerstag, 24. Mai 2018 um 19.30 Uhr im Orchesterzentrum|NRW stattfindet. Musikerinnen und Musiker, die an einer der vier Musikhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen ein Orchesterinstrument studieren und sich 2017 für die internationale MCO Academy am Orchesterzentrum|NRW qualifiziert hatten, finden sich unter Leitung des MCO-Konzertmeisters Matthew Truscott erneut zusammen, um ein Programm in Kammerorchester-Besetzung zu erarbeiten. Einmal mehr haben die Studierenden somit die Chance, ihr Können im Ensemblespiel zu vervollkommnen. Auf einen Dirigenten wird dabei bewusst verzichtet. Stattdessen suchen Studierenden gemeinsam nach Antworten auf die Fragen, wer im Kammerorchester wann welche Führungsrolle übernimmt - und vor allem: wie!

Matthew Truscott ist nicht nur Konzertmeister des Mahler Chamber Orchestra, er hat auch Projekte mit vielen bedeutenden Orchestern in ganz Europa durchgeführt und lehrt Violine an der Royal Academy of Music in London. Unter seiner Leitung werden die Studierenden Henry Purcells Fantasie für Viola Nr. 7 c-Moll, die Streichersinfonie Nr. G-Dur von Carl Philipp Emanuel Bach sowie „Shaker Loops“ für sieben Streicher von John Adams zu Gehör bringen. Unterstützt wird Matthew Truscott von Irina Simon Renes (Violine II), Beatrice Muthelet (Viola), Markus Tillier (Violoncello) und Maria Krykov (Kontrabass), die als Stimmführer fungieren und den Studierenden dadurch zusätzliche Hilfestellungen geben können – alles unter dem Motto: „The Art of Ensemble Playing“.

Das Projekt im Rahmen der MCO Academy wird durch die Unterstützung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen ermöglicht.

Zurück