24.09.2020

Kammerkonzert mit Gitarrenquintetten von Boccherini und Giuliani

Orchesterzentrum|NRW bei MozArte zu Gast

In Luigi Boccherinis Werken fließen italienische, französische, österreichische und spanische Einflüsse ineinander kombiniert mit einer Experimentierfreude, die sich vor allem in seinen kammermusikalischen Werken zeigt. Besonders in der Kammermusik für Streicher wagte er es, über die üblich bekannten Besetzungen hinaus zu gehen und galt als Vorreiter auf dem Gebiet des Streichquintetts. Ein besonderes Augenmerk legte er dabei immer wieder auf das Violoncello, das er selbst virtuos spielte. So entstanden zahlreiche solistische und kammermusikalische Werke für dieses Instrument. Den Rahmen des Konzerts bilden zwei Werke Boccherinis, zunächst die Cellosonate mit dem Beinamen „L’Imperatrice“, die hier in der Fassung für Violoncello und Gitarre zu hören ist. Das abschließende Gitarrenquintett gehört zu seinen bis heute beliebtesten Werken und entstand in seiner späten Schaffensphase. Hier kommt spanische Lebensfreude auf! Ergänzt wird das Programm um ein weiteres Quintett, dieses Mal vom „Mozart der Gitarre“, dem Gitarrenvirtuosen und Komponisten Mauro Giuliani, der mit seinen Werken und seinem Spiel die Blütezeit der Gitarre einleitete.

Karten à 20,00 € / 10,00 € (ermäßigt) sind über den Veranstalter info@mozarte-aachen.com erhältlich.

Das Konzert findet live statt, wird aber auch über YouTube, auf der Webseite und der Facebook-Seite des Veranstalters übertragen.

Zurück