Christoph Eß

Stellung: Solo-Hornist

Orchester: Bamberger Symphoniker

Lehrgebiet: Probespielsimulation / Orchesterstudien Horn

Semester: WS 12/13 · WS 10|11

Instrument: Horn

Lebenslauf:

Christoph Eß wurde 1984 in Tübingen geboren und begann mit sieben Jahren seine Hornausbildung bei Peter Hoefs an der Tübinger Musikschule. Später studierte er bei Prof. Christian Lampert und Wolfgang Wipfler an den Musikhochschulen Basel und Stuttgart, wo er sein Diplom mit Auszeichnung ablegte.

Der Musiker ist sechsfacher 1.Bundespreisträger bei „Jugend musiziert“ und holte Preise beim Klassik-Festival Ruhr 2002, beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD und beim Richard-Strauss-Wettbewerb für Horn. Er gewann den „1o Concorso Internazionale per Corno di Sannicandro di Bari“ sowie zusammen mit sieben Sonderpreisen den 59. Internationalen Musikwettbewerb „Prager Frühling“.

Christoph Eß war Solo-Hornist der Jungen Deutschen Philharmonie und des European Union Youth Orchestra. Er wurde zu den Münchner Philharmonikern, der Staatskapelle Dresden, der Staatsoper München, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Mahler Chamber Orchestra, German Brass sowie dem Ensemble Modern Frankfurt eingeladen. Für die Spielzeit 2005/2006 war er als dritter Hornist beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks angestellt, spielte 2007 als Solo-Hornist bei den Essener Philharmonikern und hat seit der Saison 2007/2008 ein festes Engagement als Solo-Hornist bei den Bamberger Symphonikern.

Solistisch trat er mit namhaften Orchestern auf u.a. dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Prager Philharmonie, dem Prager Symphonieorchester, den Kammerorchestern München und Stuttgart, der Camerata Salzburg, der Orchestergesellschaft Biel und dem Sinfonieorchester Basel. 2007 gab er sein Debüt mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und spielte mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern.

Dozent:  Christoph Eß