Egor Gretchichnikov

Stellung: 2. Konzertmeister

Orchester: Düsseldorfer Symphoniker

Lehrgebiet: Probespielsimulation / Orchesterstudien Violine

Semester: SS 2008 · WS 07|08

Instrument: Violine

Lebenslauf:

1974 wird Egor Grechishnikov in Moskau in einer Musikerfamilie geboren. Im Alter von sechs Jahren fängt er an, Geige zu spielen. 1981 wird er auf die Zentralmusikschule am Moskauer Konservatorium in die Klasse des Pädagogen S. Besrodnaia aufgenommen. 1992 beginnt er sein Studium am Moskauer Konservatorium in der Klasse von Prof. Eduard Gratch.

 

Während des Studiums gewinnt Egor Grechishnikov 1993 den 1. Internationalen Demidow-Wettbewerb in Jekaterinburg und wird 1994 zum Preisträger des 10. Internationalen Tschajkowski-Wettbewerbs in Moskau ( 4. Preis und Sonderpreis "Für die beste Darbietung von Tschaikowski-Werken") sowie 1999 des Internationalen Geigerwettbewerbs „Tibor Varga“ in Sion. Er arbeitete mit bekannten Dirigenten wie V. Fedosseev, A. Kaz, V. Dudarova, M. Ermler, W. Sinayski, W. Ponkin, M. Frontollini, G. Schalmo, A. Rudin und S. Skripka zusammen. Egor Grechishnikov konzertiert ständig in Russland und im Ausland. Am 12. Februar 2001 bot Grechishnikov dem Publikum im Maly-aal des Moskauer Konservatoriums das eigene Arrangement der Violinwerke von Paganini, Wieniawski und Sarasate für zwei Sologeigen und Kammerorchester.

 

Als Dirigent debütierte Grechishnikov 1999 mit dem Kammerorchester "MUSICA VIVA" bei den Festspielen in der französischen Stadt Luxeuil-les-Bains. Die Düsseldorfer Symphonikern dirigierte Egor Grechishnikov 2006 in Düsseldorf und München. Als Konzertmeister trat er mit dem WDR Sinfonieorchester, WDR Rundfunkorchester, Moskow Chamber Orchestre "Moskovia", Virtuoses of Moskow, "Musica Viva", SWR Sinfonieorchester Baden-Baden Freiburg und dem Nederlands Philarmonisch Orchestra auf. Seit 2002 ist er Konzertmeister der Düsseldorfer Symphoniker.