Donnerstag | 17.10.2019

19:30 Uhr | Orchesterzentrum|NRW | Eintritt frei

Kammerkonzert

„Gestohlenes Leben“

Kammeroper mit Musik von Helmut Bieler und Texten von Susanne Bieler

Anna Christin Sayn | Sopran   ·   Maximilian Fieth | Tenor   ·   Benjamin Hewat-Craw | Bariton   ·   Schönberg Ensemble der Hochschule für Musik und Tanz Köln/Standort Wuppertal   ·   Thomas Braus | Regie und Sprecher   ·   Instrumentalensemble der Hochschule für Musik und Tanz Köln   ·   Prof. Werner Dickel | Musikalische Leitung

Anfang der Sechzigerjahre: Ein Mann erfährt, dass seine ehemalige Geliebte, die im Oktober 1940 mit den anderen Juden deportiert wurde, später von den Nazis ermordet wurde. Er gibt sich eine Mitschuld daran, da er es nicht rechtzeitig geschafft hatte, mit ihr zu fliehen. Sein Schmerz treibt ihn an, sich intensiv mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. In der von Susanne Bieler ebenso beeindruckend wie bedrückend erzählten Kammeroper „Gestohlenes Leben“ mit Musik von Helmut Bieler wird das Schicksal der Juden während der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft thematisiert.

 

Das Projekt der Hochschule für Musik und Tanz in Köln wird durch die Unterstützung der Kunststiftung NRW, Deutsche Bank Stiftung und der Stiftung Lichterfeld ermöglicht.