17.06.2019

Weltelite des Schach im Orchesterzentrum|NRW

Sparkassen Chess Meeting 2019

Vom 13. bis zum 21. Juli präsentieren die Stadt Dortmund und der Deutsche Schachbund die Weltelite des königlichen Spiels im Orchesterzentrum|NRW. Sechs internationale Großmeister und zwei Top-Spieler der deutschen Schachnationalmannschaft werden in Dortmund an den Brettern sitzen, die die Welt bewegen.

Das Teilnehmerfeld des Großmeisterturniers wird von Titelverteidiger Ian Nepomniachtchi (Russland) angeführt. Der 28-Jährige ist hoch dekoriert. Er gewann u. a. die Europameisterschaft 2010 und Silber bei der Blitzschach-WM 2014. Mit einer Elo-Zahl von 2773 ist er die Nr. 7 der Weltrangliste. Dieses Jahr startet er nach seinem Sieg 2018 als Top-Favorit.

Auf Platz zwölf der Weltrangliste rangiert Teimour Radjabov (Aserbaidschan). Bereits als 16-jähriger sorgte er für Furore beim Sparkassen Chess-Meeting, und genau 16 Jahre später ist er wieder zu Gast in Dortmund. Radjabov gewann drei Mal mit Aserbaidschan die Europameisterschaft.

Die weiteste Anreise ins Ruhrgebiet hat der 35-jährige Leinier Dominguez Perez (USA). Der in Kuba geborene Weltklassemann ist mit einer Elo-Zahl von 2750 die Nr. 18 der Weltrangliste. Nach 2016, als er den vierten Platz belegte, ist es die zweite Teilnahme von Dominguez Perez beim Sparkassen Chess-Meeting.

Richard Rapport (Ungarn) ist mit 23 Jahren der jüngste Teilnehmer im Feld. Er galt viele Jahre als Wunderkind, nachdem er schon im Alter von 13 Jahren und elf Monaten zum Großmeister ernannt wurde. Momentan ist er mit einer Elo- Zahl von 2726 die Nr. 26 der Weltrangliste.

Radoslaw Wojtaszek (Polen) tritt in diesem Jahr zum dritten Mal in Dortmund an. Mit einer Elo-Zahl von 2724 ist der Sieger des Turniers von 2017 die Nr. 28 der Welt und gehört damit zum erweiterten Favoritenkreis.

Kaido Kulaots (Estland) qualifizierte sich durch den Sieg beim Aeroflot-Open überraschend für das Sparkassen Chess-Meeting. Der 43-jährige Großmeister ist mit einer Elo-Zahl von 2577 der große Außenseiter bei den Dortmunder Schachtagen.

Der Deutsche Schachbund hat Liviu-Dieter Nisipeanu und Daniel Fridman für das Großmeisterturnier nominiert. 

Die Partien im Orchesterzentrum|NRW werden auf großen Projektionsflächen übertragen und über Kopfhörer von Live-Kommentaren begleitet. Neben dem Supergroßmeisterturnier im Orchesterzentrum finden im Fritz-Henßler-Haus das Helmut-Kohls-Turnier und die Sparkassen-Open statt. Alle Informationen zu den Turnieren gibt es im Internet unter www.sparkassen-chess-meeting.de.

Zurück