21.01.2019

Lunchkonzert unter der Leitung von Prof. Alexander Hülshoff

Beethoven und Mendelssohn Bartholdy im Orchesterzentrum|NRW

Unter der Leitung von Prof. Alexander Hülshoff findet am kommenden Samstag, 26. Januar 2019 um 13:00 Uhr ein Lunchkonzert im Orchesterzentrum|NRW statt. Im Kammermusiksaal an der Brückstraße wird zunächst das wunderbare Streichquintett B-Dur op. 87 von Felix Mendelssohn Bartholdy erklingen, das der Komponist 1845 in einem idyllischen Sommerurlaub im Taunus schrieb und seinem Freund, dem Leipziger Konzertmeister Ferdinand David, widmete. Das Werk wird relativ selten aufgeführt, obwohl es mit seinen ebenso lyrischen wie lebhaften Zügen viel Spielfreude und Ausdruckskraft ausstrahlt.

Anschließend hören wir Ludwig van Beethovens Bläseroktett Es-Dur op. 103, genannt „Parthia“, in der Fassung mit Kontrabass. Das viersätzige Werk stammt aus dem Jahr 1792 und nimmt sich Mozarts Tafelmusik aus der letzten Szene des „Don Giovanni“ zum Vorbild. Das Oktett wurde für die in Bonn residierende “Harmoniemusik” des Kurfürsten von Köln, komponiert, ein Ensemble, das zu der Zeit als bestes Bläserensemble Deutschlands galt. Wie auch Mendelssohn Bartholdys Streichquintett wurde dieses Werk zu Lebzeiten der Komponisten nicht veröffentlicht.

Der Eintritt ins Orchesterzentrum|NRW ist frei. Voraussichtliches Ende der Veranstaltung ist gegen 14:00 Uhr.

Zurück