11.06.2018

Saxofon-Ensemble unter der Leitung von Prof. Daniel Gauthier

Saxofonietta Köln im Orchesterzentrum|NRW

Mit dem Ensemble "Saxofonietta Köln" stellt sich am kommenden Donnerstag, 14. Juni 2018 um 19:30 Uhr erstmals ein Ensemble der Hochschule für Musik und Tanz Köln im Orchesterzentrum|NRW vor. Unter der Leitung von Prof. Daniel Gauthier, der 1997 in Dortmund die erste Professur für klassisches Saxofon in Deutschland überhaupt angetreten hat, präsentieren fünfzehn Saxofonisten aus seiner Klasse Werke von George Bizet, Gustav Holst, Christian Lauba und John Williams.

Das Saxofon wurde gegen Mitte des 19. Jahrhunderts von dem Belgier Adolphe Sax erfunden und wird heute besonders mit Jazz- und Popmusik in Verbindung gebracht, obwohl es von Komponisten wie George Bizet, Maurice Ravel, Richard Strauss oder Pierre Boulez auch in die Orchestermusik eingeführt wurde und in der zeitgenössischen Orchesterliteratur recht häufig anzutreffen ist. Im Kammerkonzert werden Instrumente vom hohen Sopraninosaxofon bis hinunter zum Basssaxofon zu hören sein, die von Klavier, Kontrabass oder Vibrafon begleitet werden.

Der Eintritt zum Konzert im Kammermusiksaal an der Brückstraße 47 ist frei.

PROGRAMM
George Bizet (1838-1875) | Auszüge aus "L'Arlésienne"-Suite Nr. 1 und 2 arrangiert für zwölf Saxophone von Jean-Marie Londeix
Gustav Holst (1874-1934) | Saint Paul’s Suite Op. 29 Nr. 2 arrangiert für 15 Saxophone von Jacques Larocque
Christian Lauba (*1952) | Mutation-Couleurs IV für Saxophon-Ensemble
John Williams (*1932) | „Escapades“ nach der Filmmusik „Catch me if you can“

Zurück