15.02.2018

Preisverleihung im Orchesterzentrum|NRW

KinderHerz-Innovationspreis NRW 2018

Der „KinderHerz-Innovationspreis NRW 2018“ macht es möglich: 150.000 Euro stehen zur Ausschreibung, um nachhaltige Forschungsarbeit für herzkranke Kinder voranzutreiben. Dank der Förderung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft in NRW kann die Stiftung KinderHerz Deutschland Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus NRW ermöglichen, Forschungsprojekte im Bereich der Kinderherz-Medizin umzusetzen. Die Preisverleihung wird im Orchesterzentrum|NRW in Dortmund am 29. Juni 2018 stattfinden.

„Der Forschungspreis soll nicht nur exzellente Projekte der Kinderherz-Medizin auszeichnen und fördern. Wir wollen damit auch aufzeigen, wie viel Potenzial, zukunftsweisende Ideen und medizinische Forschungskraft in Nordrhein-Westfalen steckt“, sagt Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.

Ärzte, Doktoranden und Pfleger aus den Kinderherz-Zentren und Kliniken mit Kinderkardiologie und -herzchirurgie in NRW können sich für den „KinderHerz-Innovationspreis NRW 2018“ bis zum 31. März 2018 über die Website der Stiftung (www.stiftung-kinderherz.de) bewerben. Eine unabhängige Experten-Jury entscheidet über den Hauptpreis in der Kategorie „Innovative Forschung“ (100.000 Euro) sowie in den Nebenkategorien „Nachwuchs“ und „Pflege“ (je 25.000 Euro).

Der Forschungspreis soll nicht nur exzellente Projekte würdigen und finanzieren, sondern auch aufzeigen, wie viel Potenzial und medizinische Forschungskraft in NRW steckt.

„Der Preis fördert und unterstützt drei Projekte. So wird sichtbar, wie viele Möglichkeiten und Chancen das Forschungsfeld der Kinderherz-Gesundheit aufweist. Jedes eingereichte Forschungsvorhaben, jede Idee und jedes Konzept wird zur Weiterentwicklung beitragen und neue Impulse setzen“, sagt Sylvia Paul, Geschäftsführerin der Stiftung KinderHerz Deutschland.

Die Stiftung KinderHerz fördert seit über zwölf Jahren Forschungsprojekte an Kinderherz-Zentren in NRW und ganz Deutschland. Doch trotz des medizinischen Fortschrittes gibt es noch ein hohes Optimierungspotenzial in der Diagnostik, Therapie und Pflege herzkranker Kinder. Forschergeist, finanzielle Mittel und Vermittler wie die Stiftung KinderHerz Deutschland, die das Erforschte verständlich machen, sind notwendig, um die Kinderherz-Medizin voranzutreiben.

Zurück