12.06.2017

Kammerkonzert unter der Leitung von Shinkyung Kim und Martin Bewersdorff

Schubert-Oktett im Orchesterzentrum|NRW

Die enge Kooperation, die die Dortmunder Philharmoniker und das Orchesterzentrum|NRW seit Jahren miteinander verbindet, wird in dieser Woche bei einem gemeinsamen Kammerkonzert zu erleben sein. Am Donnerstag, 15. Juni, werden die Erste Konzertmeisterin Shinkyung Kim und Klarinettist Martin Bewersdorff von Seiten der Dortmunder Philharmoniker gemeinsam mit ausgewählten Studierenden des Orchesterzentrum|NRW Franz Schuberts Oktett F-Dur D 803 op. post. 166 zu Gehör bringen. Unter der Leitung der beiden erfahrenen Profis haben die Studierenden anhand dieses kammermusikalischen Kleinods für Klarinette, Fagott, Horn, zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass die Chance, ihr Ensemblespiel zu verfeinern, das eine der grundlegenden Voraussetzungen für eine erfolgreiche Orchesterkarriere ist.

Das Konzert im Kammermusiksaal an der Brückstraße beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Shinkyung Kim ist seit 1998 erste Konzertmeisterin der Dortmunder Philharmoniker und Mitglied im Mannheimer Streichquartett, mit dem sie zahlreiche Konzertreisen, CD- und Rundfunkproduktionen unternahm. Als Mitglied des Mannheimer Streichquartetts tritt sie regelmäßig mit dem Consortium Classicum auf. Seit 2012 ist Shinkyung Kim ebenfalls Dozentin an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf.

Martin Bewersdorff ist seit 1994 Mitglied der Dortmunder Philharmoniker, zunächst als Solo-Klarinettist und ab 1996 als hoher Klarinettist. Seit 2009 ist er außerdem Dozent an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Als Musiker im Diaphonia Quintett gewann er 1992 den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs und wurde anschließend in die Künstlerliste des Deutschen Musikrates aufgenommen. Das Quintett nahm an vielen CD- und Rundfunkproduktionen teil, neben zahlreichen Konzerten in Deutschland unternahm das Ensemble Konzertreisen nach Belgien, Irland, England, Spanien und die Ukraine.

Zurück